2023

Über die Zeit schauen

Zuruf im Januar 2023

Über die Zeit schauen

Du hebst dich heraus für eine Weile
aus dem Vergehen und Verwehen
schaust über deine Tage und Wochen
über deine Monate und Jahre

Du schaust weit
weit über die Landschaft deiner Zeit
schaust und schaust

Du tastest nach ihren Höhenlinien

Trost umfängt dich
Trost wie der Trost von Sternen

unendlich hoch
unbegreiflich kostbar

geschenkt von weit her

Aus dem Buch „Frühlingsläufer“ (2017)

Andacht

Zuruf im Februar 2023

Draußen liegt eine dünne Schneeschicht auf allem.
Äste und Zweige sind wie von leichter Hand gezeichnet
als schwarz-weiße Doppellinien.

In der Winterwiese stochert ein Grünspecht nach Nahrung.
Manchmal beschenkt er mich hier mit seiner Anwesenheit,
mit seiner Anmut, ohne es zu ahnen.

Andächtig schaue ich ihm vom Atelier aus zu,
brauche nichts zu tun, als meinen Blick zu heben,
freue mich über diese – vielleicht zwei – kostbaren Minuten.

Und unter dem Kastanienbaum
diese großen, offenen Hände, gefüllt mit Schnee,
gesäumt an den Blatträndern in dunklem Ockerbraun.

Am Horizont der sanfte Zug der Vennhöhen in Warmweiß,
angestimmt wie ein Winterlied als getragene Melodie.

Aus dem Buch „Werde kein Zweig kleiner Vogel“ (2021)