Gerhard Mevissen

Gerhard Mevissen - Kleine Blätter
 

Kleine Blätter


Bis zum 30. April ist an dieser Stelle eine Galerieausstellung mit 30 neuen Bildern zu sehen, kleine Formate aus 11 verschiedenen Zyklen. Vor fast 20 Jahren begann es mit den „Schnittstellen“. Seitdem zieht sich die Spur der kleinen Blätter als ein immer umfangreicher und variabler werdender roter Faden durch die gesamte Textur meiner Bildzyklen. Das kleinformatige, zentrierte Bildgedicht tritt seinen Betrachter*innen entgegen wie zwei geöffnete Hände, nicht größer.
Anders als bei einem Großformat schaut man hier nicht in einen großen Bildklangraum, sondern auf eine Verdichtung aus gebündelten Malhandlungen innerhalb eines knapp bemessenen Papiergrunds. Alles ist über kleine Gesten, Linien und Formen auf Tiefe scharf gestellt. Hier ist wahrnehmbar eine eher leise Stimme, die einer Stimme in den Betrachter*innen antworten möchte. Solche Bilder sind für das Schauen ein persönliches Gegenüber, eine Art privater Bildbegleiter, den man einfach in den eigenen Händen halten und anschauen kann.
Diese Bilder können käuflich erworben werden, auch als „Malstipendium“ in zwölf Monatsraten von Mai 2019 bis April 2020.


Informationen zu Preisen und Konditionen der "Kleine Blätter" Ausstellung finden Sie im digitalen Katalog, den Sie hier im PDF Format herunterladen können.