Gerhard Mevissen

Zurufe

Gerhard Mevissen - Zuruf im Oktober 2015
Blindgänge Mauer Berlin
1.3
 
Klicken Sie auf die Lupe, um das Bild zu vergrößern
 

Zuruf im Oktober 2015

Im Atelier

Eine alte Frau sagte leise (fast in sich hineinmurmelnd):



Ich gehöre zu den Kriegskindern.

Zuoft haben die Räume gewechselt, meist zu schnell.
Ihr Hintereinander geht einem dann verloren,
auch das Gefühl für Heimat.

Allmählich hat sich ein Binnenraum in mir ausgebildet.
Hier bin ich manchmal zuhause.

Wenn ich Ihre Bilder betrachte, antwortet mir oft ein ähnliches Echo,
eine Ahnung von Verwandtschaft, so etwas wie:
Hier kannst du ruhig Vertrauen haben.

Je länger ich schaue, steigt in mir eine Gewißheit von Ankommen auf,
als wenn ich im Bildraum einwurzeln könnte.
Mir wird mehr und mehr klar: Zuhause ist weniger ein Raum,
eher das Klima einer antwortenden Umgebung,

eine palliative Tröstung.

 

Wenn an dieser Stelle nicht der aktuelle Zuruf angezeigt wird, können Sie hier die Seite neu laden.