Home | Kontakt/Impressum | Datenschutzerklärung


Gerhard Mevissen - Newsletter im Juli 2020

Brief aus dem Atelier 75 - Juli 2020


Liebe Freund*innen kontemplativer Kunst!

A uf eine neue, kleine Homepage-Ausstellung möchte ich Sie hinweisen, die 12 neue Arbeiten aus dem Frühjahr 2020 zeigt.

Kleine Blätter - Große Blätter - Startseite

D er überwiegende Teil dieser Aquarelle zeigt Bilder aus dem aktuellen Themenkreis „Perlen Weinen“. Hier finden sich neue Stille-Speicher bzw. Stille-Bilder, ebenso ein „Blick aus dem Fenster“: eine blaue Blume im Vorgarten, die tröstlich an die Stelle der fernen Berge treten kann, zu denen man gerne reisen würde.

E ine große Freude ist es für mich, wie intensiv das frisch veröffentliche Büchlein „Perlen Weinen“ angenommen wird: Nach wenigen Wochen ist die erste Auflage schon vergriffen. Eine zweite befindet sich bereits in der Auslieferung. Das Büchlein scheint lebendig in die Krisenzeit zu sprechen.

W as für uns eine schmuckvolle Naturperle darstellt, ist für die Flussperlmuschel eine immunologische Reaktion auf einen Störkörper und ein lebenslanger Prozess, mit dem umzugehen, was sie nicht mehr loswerden wird.

A uch die virale Krise, in der wir uns befinden, scheint wohl ein längerer Prozess des Lernens zu werden, mit einem Undurchsichtig-Bedrohlichen umzugehen und ebenso ein aktives Sich-neu-Zurechtfinden in einer sich intensiv verändernden Welt um uns herum.

D as verlangt stärker ein prozesshaftes Denken und Handeln, das sich löst von dem Abarbeiten und Erledigen von Aufgaben und dem Drängen auf schnelle und abschließende Ergebnisse.

A uch das Erleben von „Perlen Weinen“ kann ein längerer, vielleicht sogar lebenslanger Prozess mit persönlichen Erfahrungen und Themen sein, die sich in Tränen salzig erleichtern können: Salz, verstanden als eine Metapher für kristallisierende und essenzbildende Prozesse.

Herzliche Grüße,
Ihr Gerhard Mevissen
Monschau, Juli 2020