Home | Kontakt/Impressum | Datenschutzerklärung


Gerhard Mevissen - Newsletter im August 2016

Brief aus dem Atelier 38 - August 2016


Liebe Freundinnen und Freunde kontemplativer Kunst!

I ch befinde mich immer noch mitten in dem Entfaltungsprozess der „Buch-Editionen“. Ihr Potenzial ist noch nicht erschöpft und sprudelt in Schüben weiter. Daher stelle ich erneut eines dieser „Buch-Stücke“ zur Betrachtung ein. Zumal ich den Text der „blauen Berge“ als passend für die Sommerferienzeit betrachte. Zuruf des Monats August http://www.gerhard-mevissen.de/zurufe.html
Gleichzeitig befinde ich mich mit dem Graphiker Chris Schlag aus Leipzig auf der Ziellinie, was das Layout des neuen Buches angeht. Ich kann es jetzt kaum erwarten, bis ich das neue Buch gedruckt in der Hand halten kann. Heute steht es an, das Vorwort für das Buch zu schreiben. Die letzte Seite, die noch fehlt; die erste, die die Leser zu sehen bekommen. Irgendwie lahmt in mir der Antrieb dazu.
Durch die Terrormeldungen der vergangenen Tage greift mich immer wieder die Frage an, welchen Sinn es überhaupt macht, in solchen Zeiten ein „Frühlingsläufer-Buch“ herauszubringen. Ist es nicht viel adäquater, sich politisch zu engagieren?
Trotzig und spontan stelle ich dem Vorwort zwei Sätze voran, die mir gerade in den Sinn kommen, zwei Sätze wie ein Zuruf:

Ich wachte auf
und rieb mir die winterlichen Augen.
Ich stand auf
und ging nach dem Frühling schauen.

Darum geht es doch in der Kunst: Mit dunklen Augen das Lichte immer wieder sehen zu lernen; trotz Leid, Gewalt oder schwerer Krankheit nicht in der kalten Angst oder in tiefem Schmerz stecken zu bleiben. Das einleuchtende Bild, das dichterische Wort, der spirituelle Psalm, das erhebende Lied, der bewegende Tanz, all diese schöpferischen Wesenheiten, sie sind ohne Nutzen, uns eben einfach geschenkt.
Sie können lichten, trösten, aufrichten, zum Aufbruch bewegen, aufrütteln, widersprechen; so wie der „Frühlingsläufer“, der sich das Winterliche zum Grünen und Blühen erläuft. Ich hoffe, in dem Septemberbrief kann ich Ihnen mit großer Freude verkünden; Das Buch ist lieferbar!

Herzliche Grüße,
Ihr Gerhard Mevissen
Monschau, 1. September 2016