Home | Kontakt/Impressum | Datenschutzerklärung


Brief aus dem Atelier 12 - Juli 2014

Liebe Freundinnen und Freunde kontemplativer Kunst,

Wieder ein Wiesenspaziergang...
Als Zuruf des Monats Juli stelle ich Ihnen eine Betrachtung über den reifen Sauerampfer und ein Bild vor, das ich als Resonanz dazu malte.
Beide sind im Zurufe-Buch auf Seite 84/85 zu sehen.
Zuruf des Monats Juli

Auf meiner Wildblumenwiese herrscht nun schon eine sommerliche Atmosphäre.
Das warme Licht in den Samenständen der hohen Gräser und des Sauerampfers lädt meine Augen ein, das Licht der Reife zu schauen, in das mein Sehen sich legen kann wie in ein weiches Bett aus Federn, eine wohlige Raststätte für eine rastlose Seele.

Solche Lichtnester auf dünnen Stängeln wiegen sich schwebend in sanftem Wind. Sie lassen mich an kleine Laternen denken, an denen mir noch ein anderes Licht mit zu glühen scheint, aus den Räumen hinter der Materie.

Gerade der schlichte Sauerampfer in den noch nicht gemähten Weiden ist mir ein Sinnbild dieses Lichtglühens. Wirken doch in der warmen, tief stehenden Morgen- oder Abendsonne seine kleinen linsenartigen Samen wie Lichtmünzen. Sie kann ich mit meinem Herzen einsammeln, einfach geschenkt; eine Lichtwährung für Wärme- und StillesucherInnen.

Herzliche Grüße,

Ihr Gerhard Mevissen
Monschau, 2. Juli 2014